eAcademy-Vortrag: Künstliche Intelligenz

Forschungswissenschaftler Dr. Christian Osendorfer

Forschungswissenschaftler Dr. Christian Osendorfer

10. April 2018

„Irgendwann übernehmen hochentwickelte Maschinen die Weltherrschaft.“

Solche und ähnliche Zukunftsvisionen existieren seit Jahren. Keine Frage, das Thema „Künstliche Intelligenz“ ist in unserer heutigen hoch technologisierten Zeit („Industrie 4.0“) ein Aktuelleres denn je. Dass viele Ansichten jedoch relativiert werden müssen, machte Forschungswissenschaftler Dr. Christian Osendorfer am 20. März 2018 im Rahmen unserer eAcademy deutlich.

Zunächst einmal definiert sich KI bzw. AI („Artificial Intelligence“) aus vergangenen Prozessen, wodurch Vorhersagen für die Zukunft abgeleitet werden sollen. Als Beispiel nannte Osendorfer die Bilderkennung anhand eines Musters durch ein Computersystem. Mit Hilfe von Daten und Vorwissen kann so über Algorithmen beispielsweise der Oberbegriff „Tisch“ korrekt zugeordnet werden. Problem: Aufgrund unterschiedlicher Arten und Formen, wird eine spezifische Gruppe leicht vergessen. Auch das automatische Einparken über lokale Sensoren basiert auf einem ähnlichen Prinzip. Stellvertretend für den aktuellen Status der KI stehe „Go“, das „schwierigste Spiel der Welt.“

Die Schnittstelle zum Marketing und zur Redblue erklärte Osendorfer am Beispiel eines personalisierten Newsletters, angepasst an den jeweiligen Mitarbeiter. Hier müssten Daten über den Nutzer innerhalb eines bestimmten Zeitraums erhoben und ausgewertet werden. Da der Prozess allerdings dynamisch ist, komme es auch hier zu Komplikationen. Es gibt also weiterhin Grenzen, die aktuell noch nicht überwunden werden können.

Dr. Christian Osendorfer machte deutlich, dass die Weiterentwicklung von KI im Zusammenspiel mit VR und AR auch weiterhin Zeit in Anspruch nehmen wird. Maschinen sind aktuell noch nicht in der Lage die menschliche Arbeitskraft vollständig zu übernehmen. Als große Hilfe im täglichen Workflow werden sie aber in Zukunft verstärkt aus großen Firmen nicht mehr wegzudenken sein.