Mitarbeiter-Involvement@Redblue

Redblue-Soundingboards
Werte-Haus
Werte-Schnitzeljagd

7. Februar 2018

Mit der Mannschaft immer wieder in den Dialog zu gehen und unsere Mitarbeiter aktiv miteinzubeziehen, liegt uns am Herzen! Neben offenen Türen, verschiedenen Info- und Austauschplattformen und unserem Round Table haben wir aktuell auch sogenannte Mitarbeiter-Soundingboards ins Leben gerufen. Sie bilden den Querschnitt der Redblue-Mannschaft und sind eine bunte Mischung hinsichtlich Geschlecht, Alter, Betriebszugehörigkeit, Position und Aufgabe/Bereich.

Soundingboard bedeutet übersetzt „Resonanzboden“ und bezeichnet eine Gruppe an Mitarbeitern, die hierarchieunabhängig Stimmungen und Emotionen im Unternehmen wiedergeben. In der Redblue arbeiten Soundingboards darüber hinaus aktiv an Prozessen mit. So spielen sich auch im Rahmen aktueller Projekte zur Weiterentwicklung unserer Arbeitgebermarke eine wesentliche Rolle:

zum einen, um das Bild von Redblue als Arbeitgeber widerzuspiegeln bzw. besser greifen zu können. Zum anderen, um an unserer stetigen Werte-Arbeit mitzuwirken und dadurch die Redblue-Werte im Alltag besser spürbar zu machen. Und wer könnte hier den Bedarf besser analysieren und Maßnahmen vorschlagen als unsere Mannschaft selbst! Oftmals bilden sich in dem Zuge tolle Synergien zwischen Round Table, Soundingboard und laufenden Projekten.

In der Werte-Arbeit haben wir aktuell 3 Soundingboards aus insgesamt ca. 30 Mitarbeitern gebildet. Sie beschäftigen sich mit 3 Werten, auf die – laut einer Mitarbeiterumfrage-  im Alltag besonderer Augenmerk  gelegt werden soll:  „Mut“, „Wertschätzung“ und „Klarheit“. Ein Update für Geschäftsführung und Kollegen geben die Gruppen u.a. in unseren TGIF-Meetings. Vom Redblue-Kodex über eine Ideen-Plattform bis hin zum Reblue-Oscar – hier machen sich Mitarbeiter für Mitarbeiter Gedanken und prägen die Unternehmenskultur wesentlich mit.

Und auch die Teams selbst haben es sich zur Aufgabe gemacht, gemeinsam mit ihrer Führungskraft das Thema „Werte“ genauer unter die Lupe zu nehmen. In Teamworkshops beleuchteten sie auf unterschiedliche Art und Weise, was das Werte-Haus für sie persönlich und die alltägliche Zusammenarbeit mit Kolleginnen und Kollegen bedeutet.